· 

Queerer Jugendkongress 2020+

Unser Projekt wird immer erfolgreicher und wir wollen noch weiter hoch hinaus! Aber wohin genau? Dafür brauchen wir eure Hilfe! Wir wollen mit euch gemeinsam besprechen, wohin die queere Jugendarbeit im Jahr 2020 und darüber hinaus in Niedersachsen gehen soll und welche Schwerpunkte wir uns setzen sollen. Dazu ist eure Mitsprache unerlässlich!

Darum geht´ s:

Durch die Neuaufstellung der Tätigkeit des Modellprojektes Queere Jugend Niedersachsen (www.queerejugend.de) ab 2020 wollen wir queere Jugendlichen zwischen 14 - 27 Jahren unmittelbar und selbstständig beteiligen. Deine Bedürfnisse und Anliegen sollen gesammelt werden, um so  den Abbau von Diskriminierungen und Barrieren in der freien, öffentlichen und verbandlichen Jugendarbeit voranzubringen.Dafür haben wir bewusst das Veranstaltungsformat Open Space gewählt. Bei diesem Veranstaltungsformat gibt es keine feste Tagesordnung und kein festes Programm, sondern du legst die Themen mit fest.

 

Wie läuft es ab?

Zu Beginn der Konferenz beteiligen sich alle Teilnehmenden an der Gestaltung eines Arbeits- und Zeitplans und jeder stellt seine Ideen, Anliegen und Wünsche im Plenum vor. Daraus werden einzelne Themen abgeleitet und Arbeitsgruppen dazu gebildet.

 

Erarbeitung einzelner Projekte in Arbeitsgruppen

In den einzelnen Gruppen werden die jeweiligen Projekte erarbeitet. Jeder Teilnehmende kann sich nach persönlichen Interesse oder Fachgebiet einer Gruppe anschließen. Auch der Wechsel zwischen den Gruppen während der Arbeitsphase ist möglich und sogar erwünscht. Jeder Teilnehmende bleibt nur solange bei einer Gruppe, wie er etwas dazu beitragen kann. Ansonsten gilt das "Gesetz der zwei Füße", das Gehen und Kommen nach eigenem Ermessen. Daraus ergibt sich, dass manche Teilnehmende "hummeln", also von einer Gruppe zur anderen wandern und dadurch zur Vernetzung der einzelnen Gruppen beitragen. Andere Teilnehmende bleiben länger bei einer Gruppe und bilden den Kern.

 

Vorstellung der Ergebnisse und gemeinsame Umsetzung

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden am Schluss gesammelt, allen Teilnehmenden vorgestellt und diskutiert. Anschließend folgt die Umsetzung der Ergebnisse, entweder – soweit möglich – schon bei der Konferenz oder im Anschluss.Die Ergebnisse werden nach der Veranstaltung ausgewertet und bilden die Grundlage der Arbeit des Landesnetzwerks Queere Jugend Niedersachsen ab 2020.

 

Wer kann teilnehmen?

- queere Jugendliche zwischen 14-27 Jahren

- Erwachsene, die queere  Jugendgruppen anleiten

- Erwachsene, die in der offenen Jugendarbeit tätig sind

 -thematisch Interessierte Jugendliche zwischen 14-27

 

Fahrtkostenerstattung

Wir übernehmen Fahrtkosten bis max. 60 Euro, gegen dein Zukunftsticket erhältst du am Empfang auf Wunsch ein Fahrtkostenerstattungsformular.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Parkplätze sind vor dem JAM nur sehr eingeschränkt vorhanden, daher empfehlen wir bei Anreise mit PKW, hinter dem Hallenbad "Emsbad" kostenlos zu parken. Im Navi "Nagelshof" eingeben.

 

Interesse? Bereit, die Zukunft mitzugestalten? Ja? Dann einfach über den Link zu Facebook und dort das kostenlose Ticket buchen!
Link: Klick mich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Das Landesnetzwerk QJN ist ein Projekt des Vereins LAND LuST e.V.

 

LAND LuST E. V.

Kim Ole Andersen

Droste-Hülshoff-Str. 11

49716 Meppen

 

Telefon: 0162 188 1100

E-Mail: info@queerejugend.de

Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung