Die Queere Jugend Niedersachsen

Wir wollen euch dabei helfen einen geschützten Raum für LSBTIQ*-Jugendliche zu schaffen und unterstützen euch mit Beratungsangeboten, Begleitung, Weiterbildung sowie landesweite Vernetzung.

 

Das Landesnetzwerk Queere Jugend Niedersachsen bietet bestehenden LSBTIQ*-Jugendgruppen in Niedersachsen Unterstützung, Vernetzung und Qualifizierung an. Es berät auch bei Neugründungen. Grundsätzlich orientiert es sich dabei an den individuellen Bedarfen der queeren Jugendgruppen und geht flexibel auf die jeweiligen Hindernisse und Fragen ein. Mitbestimmung seitens der Jugendlichen ist dabei handlungsleitend. Das Netzwerk ist landesweit tätig und fördert die vielfältige ehrenamtliche Arbeit im Kontext sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.

 

In Kooperation mit "Jugend im Waldschlösschen" der Akademie Waldschlösschen bietet das Netzwerk jährlich eine queere JuLeiCa-Ausbildung an. Diese einwöchige Komplettausbildung zur Jugendgruppenleitung orientiert sich dabei streng an den einheitlichen Standards des Landesjugendrings, setzt aber den Schwerpunkt klar auf LSBTIQ*-Thematiken.

 

Weiter werden mindestens zweimal jährlich Vernetzungstreffen durchgeführt. Hier haben Jugendliche die Möglichkeit sich niedersachsenweit zu vernetzen, sich auszutauschen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Weiter werden diese Vernetzungstreffen durch umfangreiche und stetig neue Fortbildungsangebote, sowie weitere Bildungsangebote ergänzt. Mindestens einmal jährlich findet ein besonderes Fort- und Weiterbildungswochenende für die Jugendgruppenleitungen in Niedersachsen statt. Hier wird fachlich beraten, weitere Ziele und Entwicklungen besprochen, persönlich betreut und nebenbei kann die JuLeiCa aufgefrischt werden. Regionaltreffen verschiedener Jugendgruppen in den diversesten Regionen Niedersachsens, sowie landesweite und regelmäßige Besuche der CSDs und weiterer queerer Veranstaltungen ergänzen das Angebot.

 

Das Landesnetzwerk Queere Jugend Niedersachsen entwickelte gemeinsam mit den Jugendlichen Qualitätsstandards und Handlungsstrategien für die Jugendgruppen. Damit sollen pädagogische und fachliche Standards gesetzt werden, die ein qualitativ hochwertiges Angebot sicherstellen. Dem gehört auch ein Schutzkonzept an, welches Missbrauch und sexuelle Gewalt jeglicher Art vorbeugen soll und damit Schutzräume schafft und beibehält. Auch über die sexuelle Gesundheit Jugendlicher wird regelmäßig aufgeklärt, sodass eine umfangreiche Gesundheitsprävention gewährleistet werden kann. Dafür arbeitet das Netzwerk bspw. mit der AIDS-Hilfe zusammen.

 

Nicht zuletzt trägt die QJN durch ihre regelmäßigen öffentlichen Auftritte stark dazu bei auch die Gesellschaft für queere Themen und besonders für entsprechende Jugendliche zu sensibilisieren. Weiter besteht innerhalb des Netzwerkes ein geschützter Raum, in dem die Jugendlichen ihr Selbstbild- und Selbstwertgefühl geschützt stärken können und werden damit Multiplikatoren für eine tolerante und offene Gesellschaft.


Wir zeigen Sichtbarkeit!



Kontakt

Das Landesnetzwerk QJN ist ein Projekt des Vereins LAND LuST e.V.

 

LAND LuST E. V.

Kim Ole Andersen

Droste-Hülshoff-Str. 11

49716 Meppen

 

Telefon: 0162 188 1100

E-Mail: info@queerejugend.de

Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung